·          Kühle dich ab, bevor du ins Wasser gehst.

·          Bei Gewitter ist Baden lebensgefährlich.

·          Verlasse das Wasser sofort, wenn du frierst.

·          Bade nicht, wo Schiffe und Boote fahren.

·          Gehe nur zum Baden, wenn du dich wohl fühlst.

·          Tauche andere nicht unter.

·          Gehe nur bis zum Bauch ins Wasser, wenn du nicht

             schwimmen kannst.

·          Luftmatratze, Autoschlauch oder Gummitiere bieten

           dir keine Sicherheit.

·          Halte das Wasser und seine Umgebung sauber,

           Abfälle wirf in den Mülleimer.

·          Gefährde niemanden durch deinen Sprung ins Wasser.

·          Überschätze deine Kraft und dein Können nicht.

·          Springe nur ins Wasser, wenn es tief genug und frei ist.

·          Rufe nie um Hilfe, wenn du nicht wirklich in Gefahr bist,

           aber hilf anderen, wenn sie Hilfe brauchen.

·          Gehe niemals mit ganz vollem oder ganz leerem Magen baden.

 

 

Selbstrettung

 

Kommt es während des Schwimmens zu Erschöpfungszuständen, so muss der Schwimmer versuchen, sich in einer möglichst kraftsparenden Modus über Wasser zu halten. Zum Ausruhen ist eine entspannte Rückenlage am besten geeignet, die gerade bei der Bein- und Fußmuskulatur nur durch abtauchen zu bewerkstelligen sind.

Anschließendes lockeres entspanntes Weiterschwimmen.

 

Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbstrettung und einfache Fremdrettung)

Die Inhalte dazu werden vom Schwimmausbilder vermittelt. Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen wir diese Informationen an dieser Stelle nicht veröffentlichen.

 

 

Hier könnt Ihr die Baderegeln herunterladen.